Der Tanzsportclub Weiss-Blau Casino Memmingen richtete am Samstag, 25. Juni 2016 ein Pokalturnier in der Turnhalle in Benningen aus. Für die Paare der TSA war dies eine Startmöglichkeit vor der Haustür die gerne genutzt wurde. 

Bereits beim ersten Turnier des Tages ging der Sieg an die TSA der TG Biberach. Renate und Uwe Waldschmidt waren unter vier Paaren der Senioren III D- Klasse angetreten.

Angesichts des schwül- warmen Wetters beschloss die Memminger Turnierleitung, keine Sichtungsrunde durchzuführen, sondern, nach kurzem Eintanzen der Paare, direkt die Endrunde zu starten. Die  Biberacher Turnierpaare der höheren Klassen feuerten Renate und Uwe  kräftig an. Groß war der Jubel, als in der offenen Wertung des ersten Tanzes (Langsamer Walzer), alle fünf Wertungsrichter die „Eins“ für die Biberacher zogen. Hoch motiviert gingen die Beiden auch im Tango und Quickstep aufs Ganze und holten sich souverän mit 14 von 15 möglichen „Einsen“ den Sieg. „Schon im ersten Tanz haben wir alle "Einsen" bekommen, eine Wertung, mit der wir nicht im Geringsten gerechnet hatten und die unser weiteres Tanzen beflügelt hat.“ berichtet die strahlende Renate Waldschmidt.

Im Turnier der Senioren III A- Klasse waren Sabine und Alfred Kort, sowie Antonie und Harald Ries unter elf Paaren am Start. Während Sabine und Alfred nach langer Verletzungspause den Anschluss nach ganz vorn noch nicht schafften, und nach der Vorrunde ausschieden, erreichten Antonie und Harald mit klarem Votum die Finalrunde der besten sechs Paare. Dort zeigten sie ein weiteres Mal die fünf Standardtänze (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfoxtrott und Quickstep) und belegten am Ende Platz fünf.

Zusammen mit Karin und Helmut Hertle traten Antonie und Harald Ries auch noch im Turnier der jüngeren SEN II A- Klasse an. Hier entschied die Turnierleitung wiederum, keine Sichtungsrunde durch zu führen, und die sechs teilnehmenden Paare gleich zur Endrunde aufzurufen. Ries/ Ries erlangten den vierten Platz. Hertles zeigten sich gut aufgelegt und präsentierten ihre Choreografien mit raumgreifendem Schwung. In vier Tänzen ernteten sie dafür die Wertungen auf Platz zwei. Im Tango wurden sie sogar auf Platz eins gesetzt. Damit erreichten sie einen sehr guten zweiten Platz. „Dieser erste Platz im Tango freute uns natürlich besonders, und ebenfalls die Aufstiegsplatzierung, die es in der zweithöchsten Klasse nur noch für die Plätze 1- 3 gibt. Toll war auch der gemeinsame Start mit den anderen Biberachern.“ kommentierte im Anschluss Karin Hertle.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok